World Championship 2014

Schon sehr bald ist es wieder soweit und am 18. September 2014 startet die League of Legends World Championship 2014 in Süd Korea. In diesem Jahr sind die Worlds in zwei Gruppenphasen aufgeteilt. In der Gruppenphase treten die besten zwei bzw. drei Teams (abhängig von der Region) in einem Rundenturnier gegeneinander an. Es gibt insgesamt vier Gruppen und jede Gruppe besteht jeweils aus vier Teams, die je nach Platzierung aus der Regionalphase besetzt sind. Die Teams spielen in der Gruppenphase jeweils zweimal gegeneinander. Die besten beiden Teams jeder Gruppe kommen in die K.O.-Runde.

Die erste Gruppenphase findet zwischen dem 18. und dem 21. September statt. Die erste Gruppenphase wird in Taipeh (Taiwan) ausgetragen. Die zweite Gruppenphase wir zwischen dem 25. und dem 28. September in Singapur ausgetragen. Wenn die Sieger der vier Gruppen ermittelt sind, kommt es zwischen den 03. und 19. Oktober zur Knockout Stage, nach der am Ende nur noch ein Team übrig bleibt und sich League of Legends World Champion 2014 nennen darf.

Worlds 2014
Worlds 2014

In der ersten Gruppenphase treten folgende Teams gegeneinander an:

Gruppe A:

  • AHQ E-SPORTS CLUB,
  • DARK PASSAGE,
  • SAMSUNG WHITE,
  • EDWARD GAMING,

Gruppe B:

  • ROYAL CLUB,
  • TAIPEI ASSASSINS,
  • SK GAMING,
  • TEAM SOLOMID,

Die zweite Gruppenphase beginnt am 25. September und geht bis zum 28. September und findet in Singapur statt. In der zweiten Gruppephase treffen folgende Teams in Singapur aufeinender:

Gruppe C:

  • FNATIC,
  • SAMSUNG BLUE,
  • OMG,
  • LMQ,

Gruppe D:

  • ALLIANCE,
  • CLOUD9,
  • KABUM E-SPORTS,
  • NAJIN WHITE SHIELD,

Die heiße Phase hat begonnen. Alle Teams bereiten sich so gut sie können auf ihre Gegner bei den Worlds 2014 in Süd Korea vor. Auch unsere drei europäischen World Championship Kandidaten – Alliance, Fnatic und SK Gaming – haben sich bereits auf die Reise nach Südkorea gemacht. Dort bereiten sie sich im Trainingscamp intensiv für die die bevorstehenden Matches vor. Die Frage, die ich mir stelle ist: Können die europäischen Teams gegen die internationale Konkurrenz bestehen?

Ich persönlich sehe das ja so wir Rekkles von Fnatic, der folgendes in einem Interview gesagt hat:

„Ich denke, dass die europäischen Teams im Allgemeinen unterschätzt werden. Meiner Meinung nach werden alle drei Teams, die sich bei uns qualifiziert haben, auch bei der Weltmeisterschaft gut abschneiden. Vielleicht schaffen sie es sogar allesamt die Gruppenphase erfolgreich zu bestehen und in die Phase der Finalspiele (Viertelfinale, Halbfinale und großes Finale) vorzurücken. Allerdings ist es wirklich schwer eine genaue Vorhersage zu treffen, da die verschiedenen Teams nur sehr selten auf internationaler Ebene gegeneinander antreten.“ – Martin „Rekkles“ Larsson, Fnatic

Was können die Teams bei den Worlds 2014 gewinnen?

Insgesamt werden bei den World Championship 2014 in Süd Korea 2.130.000 US Dollar an Preisgeldern ausgespielt. Diese Summe entspricht ungefähr 1,6 Millionen Euro.

Der Gewinner des Turniers erhält ein Preisgeld von 1 Million Dollar was ca. 750.000 Euro entspricht.

Das zweit platzierte Team darf sich über ein Preisgeld von 250.000 Dollar freuen (ca. 190.000 Euro)

Die Teams, die den dritten und vierten Platz erkämpfen können sich dann noch immerhin über 150.000 Dollar (ca. 110.000 Euro) freuen.

Der Rest des Preisgeldes wird unter den anderen Teams aufgeteilt. Die Teams verdienen Preisgelder basierend auf ihrem Abschneiden in der Gruppenphase. Jedes Team erhält ein Preisgeld, doch je besser sie sich schlagen, desto mehr bekommen sie.

Worlds 2014 ohne den Titelverteidiger SK Telecom T1 K

Eine kleine Sensation zu den League of Legends World Championship 2014 will ich euch nicht vorenthalten. Die aktuellen noch Titelverteidiger SK Telecom T1 K sind bei der diesjährigen Weltmeisterschaft nicht mit dabei.

Diese Nachricht hat vor einigen Wochen für Aufsehen gesorgt. Für Fans, die die koreanische Liga beobachten, war es jedoch schon etwas länger absehbar, das es SKT T1 wohl nicht schaffen wird, sich für die Worlds 2014 zu qualifizieren, da Faker und seine Teamkollegen in der koreanischen Liga schon seit längerer Zeit zu kämpfen hatten und hinter den, an sie gestellten Erwartungen blieben.  Im Entscheidungsmatch gegen NaJin White Shield wurde SKT T1 dominiert und musste eine bittere Niederlage einstecken. Die Niederlage gegen NaJin White Shield war wohl eine der bittersten Niederlagen von SKT T1, die in ihrem Heimatland sicherlich nur zu gerne angetreten wären. Am Ende ist es fast schon ein wenig traurig, dass SKT T1 K keine Chance hat, seinen Weltmeistertitel zu verteidigen.