Runen Guide

Wer die komplexe Spieltiefe von League of Legends erleben will, sollte sich stärker mit den Runen auseinandersetzen. Diese recht unscheinbar wirkenden Boosts helfen, die eigenen Champions für die Matches zu verstärken, gegen Angriffe zu schützen und die eigene Spielart den Gegebenheiten anzupassen. Der Runen Guide soll hierbei die ersten Schritte erleichtern.

Runen League of Legends
Runen League of Legends

Was sind Runen überhaupt?

Runen stellen in League of Legends eine essentielle Möglichkeit dar, den eigenen Charakter zu powern. Erworben werden die einzelnen Runen durch Einflusspunkte, eine Währung, die nur durch das Spielen von Matches gewonnen werden kann. Um alle Runen kaufen zu können, wären 397.620 Einflusspunkte notwendig, was den Beschwörer dazu verleitet, unbedingt eine bestimmte Richtung einzuschlagen. Der Runen-Besitz ist hierbei auf 720 beschränkt. Runen finden sich im Runenbuch, das nach und nach durch den Beschwörer freigeschalten wird. Insgesamt kann zwischen 20 Runenseiten gewechselt werden, die unterschiedliche Taktiken ermöglichen und Schwächen des jeweiligen Champions ausmerzen. Auch die Plätze für die Runen im Buch werden durch den Stufenaufstieg freigeschaltet. Gamer, die sich eine lange Zeit mit LoL beschäftigen, werden somit schneller die passenden Runen erhalten, da diese nicht mit Trion Points zu kaufen sind. Runen weisen entweder einen primären oder sekundären Status auf, was in Kombination mit dem Typ den Effekt der Rune definiert.

Die einzelnen Runentypen:

  • Siegel: Siegel stellen defensive, gelbe Runen dar. Das heißt, sie sollten für Tank-Champions genutzt werden, da sie im Grunde nur die Abwehr erhöhen. Neun von ihnen können auf einer Runenseite platziert werden.
  • Zeichen: Rote Runen, die vor allem Magier nutzen sollten. Schaden auf Zeit steht dabei im Vordergrund. Ebenfalls neun Stück können auf einer Seite eingesetzt werden.
  • Glyphen: Haben einen anderen Effekt auf Magie, der vor allem den Angriff verstärkt. Die blauen Glyphen sind neunmal möglich.
  • Essenzen: Diese Runen haben unterschiedliche Effekte und keine wirkliche Spezialisierung. Sie werden auf der Runenseite über die Level 10, 20 und 30 ermöglicht, also sind nur drei pro Seite verfügbar.

Runenkombinierer: Was ist das?

Da es lange Zeit und viele Einflusspunkte dauern kann, vielversprechende Runen nutzen zu „dürfen, kann der Runenkombinierer genutzt werden. Dieser nutzt Runen, die der Beschwörer nicht mehr benötigt und verwandelt sie in eine höhere oder gleichstufige Rune. Mit fünf Level 2-Runen kann eine Level 3-Rune, die Höchste bis jetzt, erhalten werden. Wer zwei Runen opfert, kann eine Rune des gleichen Levels erhalten. So bleiben den Beschwörern interessante Möglichkeiten bestehen, um Runen einzubinden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Datenschutzinfo